Die Zuspielgeräte eines modernen TV-Entertainment-Systems mit Blu-Ray-Player, Festplattenrekorder, Sat-Receiver, Spielekonsole usw. sind per HDMI-Kabel mit dem Fernsehgerät verbunden und versorgen es mit digitalem Bild und Ton.

Jedoch muss jedes Peripheriegerät separat bedient werden und sorgt dafür, dass viele Fernbedienungen auf dem Couchtisch herumliegen. Hier schafft HDMI CEC mit zusätzlichen Steuersignalen auf den HDMI-Verbindungen Abhilfe.

Was heißt HDMI CEC?

HDMI CEC heißt Consumers Electronic Control. Es ermöglicht das Steuern mehrerer Geräte mit einer Fernbedienung. Die Signalübertragung erfolgt über das HDMI-Kabel.

Seit HDMI 1.3 ist das Steuerprotokoll CEC implementiert und wird nach standardisierten Regeln übertragen. Dabei wird immer von einem zentralen Bildschirm und mehreren externen Geräten ausgegangen.

Funktionsweise und Möglichkeiten von HDMI CEC

Funktionsweise: Wenn ich Fernsehen schauen möchte, will ich nicht jedes Mal beim Einschalten mehrere Geräte bedienen und mich durch Menüs hangeln müssen.

Beim Einschalten: z.B. Beim Einschalten des SAT Receivers soll der Fernseher automatisch ebenfalls eingeschaltet werden. Beim Aktivieren des DVD-Players soll das Fernsehgerät erkennen, und sich einschalten.

Sonderfunktionen: Es können auch seitens des Fernsehgerätes Aufnahme- und Wiedergabefunktionen von externen Medien gesteuert werden (CEC-Funktion „Deck Control“). Auch die Lautstärke auf dem AV Receiver kann durch die Fernbedienung vom Fernseher gesteuert werden.

Beim Ausschalten: TV aus und alle angeschlossenen Geräte schalten sich ebenfalls aus.

Technische Voraussetzungen für HDMI CEC

  • Um HDMI CEC nutzen zu können, muss der Fernseher über genügend HDMI-Anschlüsse verfügen, damit alle Geräte miteinander kommunizieren können.
  • Des Weiteren können nur HDMI-Geräte untereinander Informationen austauschen, die über den HDMI CEC Standard verfügen. Das müssen Sie einzeln für jedes Gerät in der Bedienungsanleitung überprüfen.
  • Ein spezielles HDMI-Kabel ist für die Nutzung der CEC-Nutzung nicht notwendig. Alle aktuellen HDMI-Kabel sind nach Version 1.3 CEC-tauglich.
  • Falls Sie einen HDMI-Splitter oder HDMI-Switch verwenden, überprüfen Sie ebenfalls, ob diese CEC unterstützen.

Wie schalte ich die HDMI CEC Funktion an meinen Geräten ein?

Die CEC-Funktionalität kann bei HDMI CEC-fähigen Geräten im Benutzermenü ein- oder ausgeschaltet werden. Bei manchen Geräten ist eine detaillierte Konfiguration vorhanden, die festlegt, welche CEC-Funktionen im Einzelnen unterstützt werden sollen (One Touch Play, System Standby usw.).

So kann man das Gesamtsystem nach dem individuellen Nutzerverhalten einrichten, z.B. wann das TV-Gerät auf welche Signalquelle schalten soll, welche Peripheriegeräte Priorität besitzen usw.

  • Schalten Sie zuerst im TV Menü die CEC Funktion ein.
  • Legen Sie im Menü fest, welche Geräte und Funktionen über CEC gesteuert werden sollen.
  • Achten Sie darauf, dass der HDMI-Eingang der Geräte die CEC Funktion unterstützt.
  • Standardmäßig ist CEC auf den Geräten deaktiviert. Überprüfen Sie deshalb AV Receiver, Blu-Ray-Player usw., ob die Fuktion eingeschaltet ist.

CEC Bezeichnung bei verschiedenen Herstellern

Hier finden Sie, wie die HDMI CEC Funktion bei verschiedenen Herstellern bezeichnet wird.

  • Anynet+: Samsung.
  • Regza Link: Toshiba
  • Viera Link: Panasonic
  • Bravia Theatre Synch: Sony
  • EasyLink: Philips
  • TechniLink: TechniSat
  • Simplink: LG

Das Problem der Vielfalt der Hersteller

HDMI CEC ist zwar in weiten Teilen standardisiert, jedoch sind einzelne Gerätefunktionen verschiedener Hersteller nicht miteinander kompatibel. Eine Steuerung aller Funktionen der heimischen TV-Anlage mit nur einer Fernbedienung wird meist nur dann funktionieren, wenn sämtliche Geräte von einem Hersteller stammen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.