Kkiste – legal oder nicht?

Die Plattform Kkiste wurde früher unter dem Namen Kinokiste betrieben. Sie stellt Dir Streams von Filmen sowie Serien zur Verfügung. Dabei speichert der Anbieter die Inhalte nicht direkt auf seiner Webseite. Auf der Plattform findest Du nämlich ausschließlich Links zu den einzelnen Streams. Dieser Beitrag verrät Dir, ob KKiste rechtmäßig handelt.

Was ist Kkiste?

KKiste ist ein kostenloser Anbieter, auf dem Du Links zu zahlreichen Streams findest. Bei Usern ist die Plattform vor allem aufgrund der breit gefächerten Auswahl an Inhalten beliebt. Die Nutzung des Portals ist übrigens unverbindlich möglich. Du musst also kein Abonnement anschließen, um den Dienst von Kkiste in Anspruch zu nehmen – trotzdem solltest Du Dir den Besuch der Webseite lieber zweimal überlegen.

Wie sicher oder legal ist die Streaming-Plattform Kkiste?

Während es sich bei Kkiste um eine sichere Plattform handelt, so geht gesetzlich gesehen nicht alles mit rechten Dingen zu. Dies liegt daran, dass sämtliche Portale, zu denen der Anbieter verlinkt, illegal sind. Es bewegt sich der Streaming-Anbieter damit in einer rechtliche Grauzone. Konkret heißt das: vollkommen legal handelt der Dienstleister nicht. Videos speichert Kkiste auf seiner Webseite allerdings nicht ab.

>Mit VPN anonym streamen

Wie sieht es für die Streamer selbst aus?

Während Du für den Besuch von Kkiste und für das Klicken auf die Links noch nicht verfolgt wirst, so machst Du Dich durch das Ansehen illegaler Streams strafbar. Bedenke, dass alle Aktionen, die Du online ausführst, im Cache gespeichert werden – das gilt natürlich auch für die Filme und Serien, die Du abspielst. Laut dem Gesetz musst Du selbst überprüfen, ob sie von einer seriösen Quelle stammen. Bist Du Dir in diesem Punkt unsicher, solltest Du von der Nutzung eines Portals oder dem Abspielen eines Streams absehen. Bei einem erstmaligen Vergehen wird eine Strafe ab 150 Euro fällig. Verstößt Du wiederholt gegen das Gesetz, verhängt der Gesetzgeber mitunter eine Geldbuße im vierstelligen Bereich. Willst Du also auf der sicheren Seite sein, solltest Du Dich also lieber nach einer legalen Alternative zu KKiste umsehen.

kinox.to & Co. Wann Streamen von Filmen & Serien illegal ist | Anwalt Christian Solmecke

Filme legal schauen

Du kannst Filme und Serien bei Anbietern wie Netflix, Amazon Prime sowie Disney+ vollkommen bedenkenlos genießen. Die Nutzung der genannten Dienstleister ist dafür kostenpflichtig – in der Regel belaufen sich Deine Ausgaben für ein Abo aber auf ein- bis zweistellige Beträge im Monat. Du hast außerdem jederzeit die Möglichkeit, Deine Mitgliedschaft zu kündigen oder sie ruhend zu stellen. Somit bindest Du Dich nicht dauerhaft an einen bestimmten Anbieter. Ein weiterer bekannter Dienstleister ist in Deutschland „Maxdome“. Hier musst Du nicht zwingend ein Abonnement abschließen – Du hast nämlich gleichermaßen die Möglichkeit, pro Film zu bezahlen. Diese Option erweist sich vor allem für gelegentliche Streamer als Vorteil.

Fazit – informiere Dich im Vorfeld über Streaming-Anbieter

Bevor Du Dich für die Nutzung einer Streaming-Plattform entscheidest, solltest Du Dich über sie schlau machen. Denn immer noch gibt es Anbieter, die illegal handeln. KKiste stellt Dir beispielsweise Links zu illegalen Drittanbietern zur Verfügung. Du machst Dich durch das Ansehen der Streams daher strafbar. Willst Du aus rechtlicher Sicht auf Nummer sicher gehen, solltest Du Dich auf bekannte Alternativen wie Netflix, Amazon Prime, Disney+ oder Maxdome beschränken.

Audio/VideoStreamingKkiste - legal oder nicht?

Mehr Artikel