Eine ISO Datei erstellen – wie geht das?

Vielleicht haben Sie schon das ein oder andere Mal von einer sogenannten ISO-Datei gelesen und sich gefragt, was genau das eigentlich ist. Nach dem Lesen des nachfolgenden Artikels sind Sie garantiert schlauer – denn wir verraten Ihnen alles Wissenswerte rund um’s Thema ISO-Dateien.

Was ist eine ISO-Datei?

Eine ISO-Datei ist ein exaktes Abbild einer CD, einer DVD oder einer Blu-ray-Disc. Hier werden nicht nur einzelne Dateien, sondern die vollständige Struktur des jeweiligen Datenträgers abgespeichert, sodass sich eine ISO-Datei auch ohne den dazugehörigen Datenträger und sogar ohne ein vorhandenes DVD-Laufwerk auf einem Computer öffnen lässt. Verwenden Sie eine ISO-Datei anstelle des Original-Datenträgers, bringt dies gleich mehrere Vorteile mit sich: So wird der teure Original-Datenträger beispielsweise vor ärgerlichen Kratzern geschützt, da er nicht permanent in das Laufwerk eingelegt werden muss – darüber hinaus ist der Zugriff auf eine ISO-Datei oftmals schneller, als das Öffnen einer DVD oder Blu-ray.

Was brauche ich, um eine ISO Datei erstellen zu können?

Im Grunde genommen nur den Original-Datenträger und das kostenlos erhältliche Programm „Imgburn„.

Wie kann ich eine ISO Datei erstellen?

Es gibt zwei unterschiedliche Methoden zur Anfertigung einer ISO-Datei: Die Erstellung einer ISO-Datei aus Daten, die auf dem eigenen PC abgelegt sind oder die Erstellung einer ISO-Datei aus einer DVD oder CD.

ISO-Datei aus einer CD oder DVD erstellen

1. Installieren und öffnen Sie das Programm „Imgburn“.
2. Wählen Sie innerhalb des Programms den Menüpunkt „Imagedatei von Disc erstellen“ aus.
3. Legen Sie den umzuwandelnden Datenträger in das Laufwerk ein.
4. Wählen Sie unter dem Menüpunkt „Quelle“ den eingelegten Datenträger aus.
5. Legen Sie nun durch Anklicken des Menüpunkts „Ziel“ einen Speicherort und einen Namen für die ISO-Datei fest.
6. Klicken Sie anschließend auf das Symbol „Erstellen“, um Ihre ISO-Datei anzufertigen.

ISO-Datei aus Dateien erstellen

1. Legen Sie auf Ihrer Festplatte einen neuen Ordner mit dem Namen „ISO“, „ISO-Dateien“ o.ä. an.
2. Ziehen Sie alle Dateien in diesen Ordner, die in der ISO-Datei hinterlegt werden sollen.
3. Öffnen Sie das Programm „Imgburn“.
4. Wählen Sie den Menüpunkt „Imagedatei aus Dateien/Ordnern erstellen“ aus.
5. Wählen Sie unter dem Menüpunkt „Quelle“ den zuvor erstellten ISO-Ordner aus.
6. Legen Sie nun durch Anklicken des Menüpunkts „Ziel“ einen Speicherort und einen Namen für die ISO-Datei fest.
7. Klicken Sie auf die Schaltfläche „Erstellen“, um die ISO-Datei zu erstellen.

Praktisch: Durch einen Klick auf das Taschenrechner-Symbol erfahren Sie vorab, wie groß Ihre ISO-Datei werden wird.

Was kann ich mit der ISO-Datei nach dem Erstellen machen?

Nach dem erfolgreichen Erstellen der ISO-Datei lässt sich diese mithilfe von kostenlosen Programmen wie IsoBuster oder Virtual Clone Drive ganz einfach öffnen. Den Inhalt einer ISO-Datei können Sie fortan so nutzen, als befände sich der Original-Datenträger im Laufwerk – selbst wenn in dem PC, den Sie zum Öffnen verwenden, gar kein Laufwerk verbaut ist.

Mehr Artikel