Das Digital Visual Interface – kurz DVI – ist eine elektronische Schnittstelle zur Videoübertragung, die im Computerbereich weit verbreitet ist. In der Praxis unterteilt sich der Bildschirmanschluss in die Formate DVI-I und DVI-D. Doch worin liegen eigentlich die Unterschiede der beiden Standards begründet?

DVI-I und DVI-D: Welcher Anschluss wird für welchen Zweck benötigt?

Zwar sehen diese Anschlüsse auf den ersten Blick fast identisch aus, in Bezug auf die technischen Eigenschaften existieren jedoch signifikante Unterschiede zwischen den beiden Anschlussarten.

Während DVI-I Stecker sowohl digitale als auch analoge Bildsignale verarbeiten können, beschränkt sich die Übertragung bei dem DVI-D Standard ausschließlich auf digitale Daten. Aus diesem Grund ist auch die Anzahl sowie die Belegung der einzelnen Kontakte bei beiden Steckertypen unterschiedlich.

DVI-D Kabel sind grundsätzlich abwärtskompatibel und können auch in einen DVI-I Port gesteckt werden.

Je nachdem welchen Anschluss Ihre Grafikkarte und der Monitor hat, wählen Sie das entsprechende Kabel. Sollte Ihr Monitor nur über HDMI-Eingang verfügen, schafft ein DVI-HDMI-Adapter Abhilfe.

Was ist der Unterschied zwischen Dual-Link und Single-Link?

Neben den Abweichungen hinsichtlich der Stecker, herrschen weiterhin Unterschiede bezüglich der Verbindungskabel vor. So müssen Nutzer hier zwischen Dual-Link- und Single-Link-Kabeln unterscheiden.

Bei einer Dual-Link-Verbindung werden sämtliche Pins genutzt, sodass gleichzeitig zwei digitale Signale übertragen werden können. Auf diese Weise wird eine Auflösung von bis zu 2560×1600 Pixel bei einer Frequenz von 60 Hz ermöglicht.

Technische Daten von DVI-I und DVI-D

DVI-I

  • Können sowohl analoge als auch digitale Bildsignale verarbeiten
  • Single-Link Maximale Auflösung 1920 × 1200 Pixel (60 Hz)
  • Dual-Link Maximale Auflösung 2560 × 1600 Pixel (60 Hz)
  • Nicht mit DVI-D kompatibel

DVI-D

  • Übertragen ausschließlich digitale Videosignale
  • Single-Link Maximale Auflösung 1920 × 1200 Pixel (60 Hz)
  • Dual-Link Maximale Auflösung 2560 × 1600 Pixel (60 Hz)
  • Mit DVI-I kompatibel

Wie lassen sich DVI-I, DVI-D und DVI-A Stecker optisch voneinander unterscheiden?

DVI-Anschlüsse lassen sich leicht durch einen Blick auf die enthaltenen Kontakte separieren.

DVI-Stecker-1
©shutterstock – pablofdezr

Das wichtigste Unterscheidungsmerkmal ist in diesem Zusammenhang der längliche Massekontakt (C5). Befindet sich die längere Seite des Steckers beim Anschauen der Pins an der Oberseite, so ist der Massekontakt auf der linken Seite zu finden.

Bei DVI-I Anschlüssen ist der längliche Masse-Pin von vier Analogkontakten umgeben.

Weiterhin ist der Masse-Pin bei DVI-I Anschlüssen etwas breiter, was das Einstecken in eine DVI-D Buchse verhindert.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here