Welche DVI-Stecker gibt es?

DVI-Stecker sind im Computerumfeld weit verbreitet und stellen den Anschluss eines Monitors an die Grafikkarte her. Auch an anderen Geräten wie Fernseher oder DVD-Player findet sich zum Teil diese Schnittstelle.

Doch DVI-Stecker ist nicht gleich DVI-Stecker. Es existieren sieben verschiedene DVI-Steckertypen mit unterschiedlichen Eigenschaften und Anwendungsmöglichkeiten. Diese Steckertypen sind:

  • DVI-I Single Link-Stecker
  • DVI-I Dual Link-Stecker
  • DVI-D Single Link-Stecker
  • DVI-D Dual Link-Stecker
  • DVI-A-Stecker

Was heißt DVI?

Die Abkürzung DVI steht für Digital Visual Interface. Es handelt sich um eine von der Digital Display Working Group (DDWG) spezifizierte Schnittstelle für die Übertragung von Videosignalen.

  • DVI – Digital Visual Interface
  • überträgt analoge und digitale Signale
  • überträgt kein Ton
  • maximale Kabellänge bis 15 Meter empfohlen
  • DVI-HDMI-Adapter vorhanden
  • Computer, Monitore, Beamer, Grafikkarten

Wo wird DVI verwendet?

Im Computerumfeld ist DVI weit verbreitet. Per DVI Laptop mit Fernseher verbinden, wenn der Fernseher über einen DVI-Eingang verfügt.

Bei Geräten der Unterhaltungselektronik hat sich eher HDMI (High Definition Multimedia Interface) als Standard etabliert. HDMI ist eine Weiterentwicklung von DVI und bietet zusätzliche Funktionen wie die Verschlüsselung per HDCP (High-bandwidth Digital Content Protection). Der DVI-Standard sieht im Gegensatz zu HDMI keine Übertragung von Audiosignalen vor.

Über DVI-Verbindungen können sowohl analoge als auch digitale Bildsignale übertragen werden. Für die digitale Datenübertragung verwendet DVI wie HDMI den Standard TDMS (Transition-Minimized Differential Signaling).

Je nach Kabel und Verbindungsart lassen sich Single-Link oder Dual-Link-Verbindung herstellen. Die Länge der DVI-Kabel liegt in der Regel maximal bei circa 10 bis 15 Meter. Bei größeren Kabellängen sind aktive DVI-Verstärker zu verwenden.

Insgesamt kann ein DVI-Stecker bis zu 29 verschiedene Kontaktpins besitzen. Sie sind in zwei Blöcke mit 24 und 5 Pins aufgeteilt.

DVI-I-Stecker – Dual Link und Single Link

DVI-I-Stecker
©shutterstock – pablofdezr

Der DVI-I-Stecker vereint analoge und digitale Datenübertragung. Es handelt sich um einen kombinierten Stecker, über den sich sowohl analoge als auch digitale Endgeräte anschließen lassen.

Was sind die Unterschiede zwischen DVI-I Single Link und DVI-I Dual Link?

DVI-I-Stecker werden unterschieden in DVI-I Single Link- und DVI-I Dual Link-Stecker. Beim DVI-I Single Link-Stecker sind 18 + 5 Pins und beim DVI-I Dual Link-Stecker 24 + 5 Pins belegt.

Welche Auflösung kann DVI-I übertragen?

Die Single Link-Version erreicht WUXGA-Auflösungen von bis zu 1.920 x 1.200 Pixel und die Dual Link-Version QXGA-Auflösungen von bis zu 2.560 x 1.600 Pixel bei jeweils 60 Hertz.

Für die analoge Bildübertragung per DVI-I-Stecker gelten die maximal erreichbaren Auflösungen einer VGA-Verbindung.

Was ist besonders am DVI-I-Stecker?

Als Besonderheit besitzt der DVI-I-Stecker einen etwas breiteren Massekontakt. Dies verhindert, dass ein DVI-I-Stecker in eine DVI-D-Buchse gesteckt werden kann. Ein DVI-D-Stecker hingegen lässt sich an eine DVI-I-Buchse anschließen.

Was sind die Vor- und Nachteile von DVI-I-Stecker?

Vorteil der DVI-I-Stecker und -Buchsen ist die große Anschlussvielfalt. Häufig besitzen PC-Grafikkarten DVI-I-Buchsen und erlauben sowohl den Anschluss von analogen VGA-Monitoren als auch von digitalen Monitoren.

Der Betrieb des analogen VGA-Monitors ist mit einem einfachen passiven Adapterkabel möglich. Wird ein digitaler DVI-Monitor angeschafft, ist auch dieser problemlos an der Grafikkarte zu betreiben, ohne dass Hardware zu tauschen ist.

DVI-D-Stecker – Dual Link und Single Link

DVI-D-Stecker
©shutterstock – pablofdezr

DVI-D-Stecker übertragen nur digitale und keine analogen Signale.

Was sind die Unterschiede zwischen DVI-D Single Link und DVI-D Dual Link?

Auch beim DVI-D-Stecker kann zwischen DVI-D Single Link- und DVI-D Dual Link-Stecker unterschieden werden. In der Single Link-Version sind 18 + 1 Pins und in der Dual Link-Version 24 + 1 Pins belegt.

Welche Auflösung kann DVI-D übertragen?

Wie bei DVI-I-Steckern erreicht DVI-D mit Single Link WUXGA-Auflösungen von bis zu 1.920 x 1.200 Pixel. Mit Dual Link QXGA-Auflösungen von 2.560 x 1.600 Pixel bei jeweils 60 Hertz.

Was ist besonders am DVI-D-Stecker?

Die DVI-D-Schnittstelle unterstützt nur digitale Endgeräte.

Was sind die Vor- und Nachteile der DVI-D-Stecker?

Der Nachteil eine reinen DVI-D-Buchse an einer Grafikkarte ist, dass Sie an einem solchen Anschluss keinen Monitor mit einem analogen VGA-Eingang betreiben können.

Als Vorteil lässt sich aufführen, dass die digitale Bildübertragung im Gegensatz zur analogen Verbindung eine sehr hohe Qualität und Auflösung ermöglicht.

DVI-A-Stecker

DVI-A-Stecker
©shutterstock – pablofdezr

Ein DVI-A-Stecker stellt die rein analoge Variante des DVI-Steckers dar. Er kann die Videosignale nur in analoger Form übertragen. Im DVI-A-Stecker sind 12 + 5 Kontakte belegt. Aufgrund der rein analogen Signalübertragung existiert bei den DVI-A-Steckern keine Unterscheidung zwischen Dual Link und Single Link.

Welche Auflösung kann DVI-A übertragen?

An neueren Endgeräten kommt DVI-A kaum noch zum Einsatz, da die Signalübertragung rein digital stattfindet. Gegenüber einer Verbindung mit beidseitigen VGA-Anschlüssen stellt DVI-A keine Qualitätsverbesserung dar. Die maximal unterstützte VGA-Auflösung beträgt 1.920 x 1.200 Bildpunkten bei 60 Hz.

Was ist besonders am DVI-A-Stecker?

Hauptanwendungsbereich ist die Verbindung eines analogen VGA-Monitors mit einer Grafikkarte, die über ihre DVI-Buchse auch analoge Signale liefert. DVI-A-Stecker lassen sich in DVI-I-Buchsen verwenden. Am Markt sind sowohl DVI-A-VGA-Adapterkabel als auch DVI-A-VGA-Adapter erhältlich.

Was sind die Vor- und Nachteile der DVI-A-Stecker?

Wichtigster Vorteil des DVI-A-Steckers ist, dass Sie Monitore, die nur über einen VGA-Anschluss verfügen und nur analoge Signale verarbeiten, problemlos mit einer DVI-Grafikkarte, die auch analoge Signale bereitstellt, verbinden können.

Ein Nachteil dieser Verbindungsart sind die schlechtere Bildqualität gegenüber der digitalen Übertragung und die niedrigere maximal unterstützte Auflösung.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.