Die Verwendung des HDMI-Standards zur Übertragung von Video- und Audiosignalen löst viele Probleme, schafft auf Dauer aber leider auch neue.

Problematisch wird es, wenn mehr Geräte genutzt werden sollen, als der Fernseher HDMI-Eingänge hat. Dann hilft nur der Einsatz eines HDMI-Switches.

Was ist ein HDMI-Switch bzw. Verteiler?

Aufgabe des HDMI-Switches ist es, die Signale unterschiedlicher Geräte zu bündeln und das gerade benötigte an den HDMI-Eingang des Fernsehers weiterzuleiten.

Mit der Fernbedienung vom HDMI-Switch wählen Sie den Eingang vom Switch, wo das Gerät angeschlossen ist, das Sie gerade verwenden möchten. HDMI-Switch wechselt den Eingang und leitet das Signal weiter an den Fernseher.

Geräte, die Sie z.B. an die Eingänge des Switches anschliessen können:

  • DVD-Player
  • Blu-Ray-Player
  • Camcorder
  • SAT-Receiver
  • Digaitalkamera
  • PC
  • MAC Notebook
  • XBOX
  • Playstation

Geräte, die Sie z.B. an den Ausgang des Switches anschliessen können:

  • LCD TV
  • Plasma TV
  • Computer Bildschirm
  • Beamer

Unterschiede zwischen HDMI-Switch, Splitter und Matrix

Ein HDMI Splitter funktioniert in die andere Richtung. Denn dieser teilt das Signal einer Quelle an mehrere Ausgabegeräte auf.

Eine Mischung aus beidem ist die HDMI-Matrix. Sie verfügt über mehrere Ein- und Ausgänge und kann je nach Bedarf in der Signalrichtung umgekehrt werden.

Was ein HDMI-Switch können sollte

Es gibt zahlreiche Variationen bei der Leistungsfähigkeit und Ausstattung eines HDMI-Switches. Von allzu billigen Lösungen ist eher abzuraten, denn diese bringen oftmals nicht alle Funktionen mit.

  • 3 × Eingangsports Typ A
  • 1 × Ausgangsport Typ A
  • 1 x Fernbedienung inkl. IR-Empfänger
  • Videoformate: min. Full HD 1080p
  • Audioformate: DTS, DTS-HD, Dolby Digital, Dolby TrueHD

Den meisten HDMI-Switches genügt die interne Spannungsversorgung über die angeschlossenen HDMI-Kabel. Bei wenigen Modellen ist eine zusätzliche externe Stromversorgung notwendig. Wer hier also zusätzlichen Kabelsalat vermeiden will, sollte vor dem Kauf die Produktbeschreibung beachten.

Eignet sich HDMI-Switch für ältere Geräte?

Ja Gerade ältere Fernseher verfügen oft nur über einen oder zwei Eingänge für ein HDMI Signal. Denn permanentes Umstecken der Ausgabegeräte ist auf Dauer sicher keine Lösung.

Erstens ist es unbequem, jedes Mal hinter dem Fernseher ein anderes Gerät anzuschließen. Zudem schadet dies recht schnell den empfindlichen Anschlüssen. Die Folge sind Wackelkontakte und Signalstörungen.

Gibt es HDMI-Switch mit mehr als drei Eingängen?

Ja Die meisten HDMI-Switches verfügen über drei Anschlüsse für Eingabegeräte. Zwar gibt es auch Modelle für fünf oder mehr Geräte, diese bewähren sich im Hausgebrauch jedoch eher selten. Denn unabhängig von der technischen Machbarkeit geht hier schnell die Übersicht verloren.

Selbstverständlich kann auch ein zweiter HDMI-Switch angeschlossen werden, wenn der Fernseher über zwei HDMI-Eingänge verfügt. Damit ist es möglich, bei zwei HDMI-Switches mit jeweils drei Eingängen bis zu sechs Geräte an einem Fernseher zu betreiben.

Eignet sich HDMI-Switch für alle Videosignale?

Nein Der HDMI-Switch löst zwar das Problem des Anschlusses mehrerer Geräte an einen Fernseher, allerdings hat er auch Grenzen. Denn die Übertragungsrate der Daten durch den Switch stellt inzwischen einen erneuten Flaschenhals dar.

Geräte, die eine besonders hohe Menge an Daten liefern, werden von einem handelsüblichen HDMI-Switch nur bedingt unterstützt. Dies betrifft unter anderem:

  • Moderne Spielekonsolen wie die Playstation 4 oder die Xbox One
  • 3D-fähige BluRay Player
  • Ausgabegeräte, die Inhalte in 4K-Qualität liefern

Diese benötigen eine deutlich höhere Datenübertragungsrate, mindestens 10,2 GB/s sind hier gefordert. Zwar gibt es HDMI-Switches, die diese Datenmenge bewältigen können, allerdings sind diese im Profi-Segment angesiedelt und dementsprechend hochpreisig.

Wie schliesse ich 4k bzw. UHD Geräte über die HDMI-Switch?

Auch wenn ein günstiger HDMI-Switch mit 4K-Fähigkeit beworben wird: Ein Blick ins Kleingedruckte verrät schnell, dass dies zu Lasten der Bildwiederholfrequenz (fps) geschieht. Man erhält also volle Auflösung, bekommt aber eine anstrengend flimmernde Darstellung ungefragt obendrauf.

Hier ist es meist deutlich sinnvoller, die 4K-Geräte direkt mit dem Fernseher zu verbinden. Für alle anderen HDMI-fähigen Geräte wie BluRay-Player ältere Spielekonsolen, Camcorder, Kameras und Computer ist ein handelsüblicher HDMI-Switch vollkommen ausreichend.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere